· 

Einladung zu: Mehr Zeit für mich ;)

In persönlichen Nachrichten zu meinen Beiträgen bekomme ich viel inspirierenden Input zu Themen, zu denen wir uns wir gemeinsam austauschen können.  Euch vielen Dank dafür :)

 

Eine Frage taucht hier ganz häufig auf: Wie bekomme ich mehr Zeit für mich? Ob Selbständige, Angestellte oder berufstätige Mütter und Väter – manchmal wünschen wir uns, dass der Tag – gerade jetzt in der Weihnachtszeit – mindestens 30 Stunden oder mehr hat. Ihr kennt das bestimmt, die Arbeit ist getan und wir sinken erschöpft auf die geliebte Couch und ehe wir uns versehen, sind die Augen zu und wir im Traumland versunken.

Aber was wäre, wenn wir mit der Zeit für uns gleich nach dem Aufwachen starten – unsere eigene Morgenroutine. Natürlich ist es am Anfang sehr hart früher als gewohnt aufzustehen, aber probiere daher die Variante dich mit z.B. 20 Minuten früher anzufreunden.

Eine Idee, wie du die 20 Minuten gestalten kannst, ist in folgender Übung beschrieben:

 

Übung

  • Starte mit einer einfachen Atemübung, indem du einfach nur dein Ein- und Ausatmen beobachtest und erinnere dich dabei, wie du früher als Kind z.B. am Weihnachtsmorgen oder an deinem Geburtstag in den Tag gestartet bist – gehe voll in dieses Gefühl
  • Danach komm in leichte Dehnübungen, mache Yoga, eine kleine Sporteinheit oder gehe Laufen. Jeder hat hier seine eigenen Vorlieben und weiß genau, was guttut
  • Wenn deine 20 Minuten noch nicht vorbei sind, fange an, ein paar Seiten deines Lieblingsbuches zu lesen, darüber nachzudenken
  • Und zum Schluss schreibe deine Gedanken auf: Deine Ziele, persönliche Wünsche, Ideen, all das für das du Dankbar bist oder was diesen Tag für dich wundervoll machen könnte

 

weitere Inspirationen, wie du mehr Zeit für dich gewinnen kannst.

 Viel Spaß beim Ausprobieren und schreib mir auch gerne, wie du damit zurechtgekommen bist.

 

Lass dir im Haushalt helfen
Ein weiterer wichtiger Faktor ist die eigene Erkenntnis, dass du nicht alles schaffen musst – gerade im Haushalt, wenn du Kinder hast oder viel unterwegs bist. Oft liegt ein beachtlicher Zeitgewinn darin, sich für genau solche Tätigkeiten Hilfe zu holen, um mehr Zeit für Kinder, Kreativität bzw. die Dinge zu haben, die einem Freude bereiten.


Identifikation von Zeitfressern
In dieser Aufgabe finden wir oft unseren eigenen Schweinehund wieder, der sich z.B. im vieel zu lange Fernsehen schauen, Spiele zocken oder was auch immer wiederfindet. Grundsätzlich führt z.B. Fernsehschauen zu einer ähnlich hohen Stressreduktion, wie z.B. spazieren gehen, aber für diejenigen unter uns, die nach der Suche nach mehr Zeit für sich selbst sind, sollten diese Art von Zeitfressern bewusst aufspüren.


Ablenkungsfallen
In diesem Punkt erwische ich mich z.B. sehr oft. Eigentlich wollte ich nur etwas wegräumen, sehe aber plötzlich die Wäsche, die dann natürlich auch gewaschen werden muss, ach und ja, meine Blumen muss ich auch noch gießen. Ehe ich mich versehe, befinde ich mich in einer Ablenkungsspirale, weil ich sehr viele Dinge gefühlt gleichzeitig anpacke. Mittlerweile begegne ich diesen Ablenkungsfallen mit viel Humor ganz bewusst und beende diese dann auch recht zügig, bevor sie ausüfern.

 

Motivierend zur Ausübung sind klinische Studien, die nachweisen, dass eine Morgenroutine mit Meditation, Yoga etc. nicht nur unser Immunsystem stärkt, sondern auch Entzündungen im Körper vermindert, eine höhere Resilienz gegenüber Stress ermöglicht und belastende Lebensereignisse anders sehen und darauf reagieren lässt. Eine Studie die diese Annahme unterstützt ist die: „Association of Cadmium and Lead Exposure with Leukocyte Telomere Length: in Findings from National Health and Nutrition Examination Survey (1999-2002).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0